Über…

Was wir machen (wollen)

Sternenkinder sind Kinder, die vor, während oder kurz nach der Geburt versterben. Viel zu früh und für die betroffenen Eltern oft völlig unerwartet. Mit dieser Seite und der damit verbundenen Selbsthilfegruppe will ich Müttern und Vätern von Sternenkindern im Landkreis Miltenberg eine Anlaufstelle bieten. Zusammen mit dem ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst in Kleinheubach ist es mir ein Anliegen einen Raum für das Unfassbare zu schaffen und damit vielleicht einen Ankerpunkt zu bieten in einer Situation die oft so überfordernd ist.

Die Selbsthilfegruppe

Die Selbsthilfegruppe wird sich erstmals am 17. Oktober 2019 treffen. Wir sind selbstorganisiert und bestimmen unsere Themen selbst. Geleitet wird die Gruppe von mir, Jenniffer Hartmann. Ich bin Diplom Sozialpädagogin und ich habe Erfahrungen in der Arbeit mit Gruppen. Die Selbsthilfegruppe ist mir ein Anliegen, da ich selbst eine Sternenkindmama bin.

Die Gruppe ist in jede Richtung offen. Das bedeutet, dass wir jederzeit neue Menschen in unseren Kreis aufnehmen, man aber auch jederzeit wieder gehen kann ohne sich erklären zu müssen.

Ich bitte dich jedoch vor du das erste Mal kommen möchstest Kontakt mit mir aufzunehmen (mein.sternenkind.miltenberg@gmail.com). Wir werden dann ein unverbindliches Erstgespräch führen. Danach kannst du immer noch entscheiden ob unser Angebot passend für dich ist.

Wir werden bei Bedarf von Fachleuten begleitet. Sollten sich Themen, Fragen oder Bedarfe ergeben, die wir nicht selbst bearbeiten können, da sie die Kompetenz einer Selbsthilfegruppe überschreiten werden wir auch auf weitere professionelle Hilfe verweisen oder diese in Anspruch nehmen.
Mein vorrangiges Ziel für diese Gruppe ist es, gemeinsam Zeit zu verbringen in der unser(e) Sternenkind(er) Platz haben aber auch Platz sein soll für Dinge, die uns helfen können im Leben mit der Trauer.
Erlaubt ist, was uns gut tut.

Was wir leider nicht leisten können

Leider gibt es Akut-Situationen bei denen unsere Kapazität und auch Kompetenz überschritten werden.
So können wir leider keine Betreuung in akuten Notfällen (also z. B. Situation im Kreißsaal oder gerade frische Diagnose) bieten. Solltest du aber Hilfe und Unterstützung in diesen Situationen brauchen, so lassen wir dich selbstverständlich nicht im Stich.